Zeitgeschichte Museum Ebensee Archiv - Gedenkstätte - Zeitzeugen - Museum - Vermittlung
4802 Ebensee, Kirchengasse 5, 06133/5601 museum@utanet.at

Friedhofsprojekt „Grablageplan“

Für die rund 950 Einzelgräber am KZ-Friedhof sowie das Massengrab unter dem „Lepetit-Denkmal“ wurde 2007 ein Plan mit der Grablage namentlich bekannter Opfer angefertigt, einschließlich eines mehrsprachigen Kommentars. Diesbezüglich waren exakte Recherchen im Archiv des Museums Mauthausen sowie in den Aufzeichnungen des städtischen Krematoriums in Steyr notwendig. Besucher der KZ-Gedenkstätte Ebensee können seit Juli 2007 die Grablage am Friedhof bestatteter, namentlich bekannter Opfer feststellen.

Zur selben Zeit wurde eine 4-sprachige „Historie des KZ-Sammelfriedhofes in Ebensee“ auf einer Pulttafel im Eingangsbereich des KZ-Opferfriedhofes angebracht. Beide Projekte wurden vom BMI Abt.IV/7 (Mauthausen Memorial) gefördert.


Abschluss des Projektes:  Juli 2007

Beitragssuche

Zufallsbild

2006
View Image Download